Teilprothesen

Teilprothese

Teilprothesen werden an gesunden Zähnen verankert, beheben so Lücken im Gebiss und stellen die Kaufunktion wieder her. Sie stellen damit einen einfachen und günstigen Zahnersatz dar.

Verschiedene Varianten der Konstruktion sind möglich – je nach ästhetischen und funktionellen Ansprüchen des Patienten. Bei weiterem Zahnverlust ist die Zahnprothese jederzeit erweiterbar.

So funktioniert die Teilprothese

Die Basis der Zahnprothese besteht aus einer Kobalt-Chrom-Legierung (CoCr). Um die Zahnprothese zu befestigen, werden stabile Gussklammern verwendet, die mit der Prothesenbasis verbunden sind.

Für die Klammern stehen je nach Funktion und Position verschiedene Formen zur Verfügung. Alle Klammern werden in einem Stück gegossen und liegen so passgenau am Zahn. Durch die Umfassung des Zahns und die hohe Passgenauigkeit bewegt sich die Klammer am Zahn sehr wenig - mögliche Bruchgefahren werden minimiert. Alternativ können als Halteelemente auch Teleskopkronen, Geschiebe- und Riegeltechniken verwendet werden. Dies ermöglicht dem Zahnarzt ein hoch variables Behandlungsspektrum, um auf jeden Einzelfall eingehen zu können.

Der Sattel der Zahnprothese besteht aus Metall und ist mit zahnfleischfarbenem Polymethylmethacrylat-Kunststoff umkleidet.

Nutzen für Sie als Zahnarzt:

  • Keine chirurgischen Eingriffe nötig
  • Leicht zu korrigieren und einzuschleifen
  • Reparaturfreundlich

Nutzen für Ihre Patienten:

  • In allen Zahnfarben und Zahnformen erhältlich
  • Leicht zu reinigen
  • Kann beim Verlust von weiteren Zähnen erweitert werden
  • Günstiger Preis

Finden Sie Ihr Labor vor Ort: